Loading Events

Anstehende Veranstaltungen › Jugend

21

Februar

Donnerstag

Blackberries (D) + Jamhed (D)

51856675_2469776466396806_9008723027533234176_n

Unverhofft kommt ehrlich gesagt gar nicht mal so oft.
Umso schöner, wenn dann spontan ein feines Live-Konzert ins Haus geweht wird.

Blackberries sind in der deutschen Psych- und Kraut-Szene mittlerweile mehr als ein Geheimtipp. Im vergangenen Jahr wurde dann auch der Rest der Welt auf das Solinger Quartett aufmerksam.
Sowohl in den USA und Kanada als auch in China und dem europäischen Ausland wurden zahlreiche Zuschauer begeisterte Zeugen ihrer energetischen und intensiven Live Shows.
Melodiös und verspielt, druckvoll und dynamisch, einnehmend und ausschweifend.
Genug der Attribute, überzeugt euch selbst: https://www.youtube.com/watch?v=489QICZIjpA
Nach Esslingen kommen sie mit ihrer neuen Platte namens „Disturbia“ im Gepäck.

Im Vorprogramm spielt passenderweise die hauseigene Psychedellic-Pop-Kapelle jamhed eines ihrer derzeit raren Konzerte und sicherlich auch einige ihrer größten Hits der letzten zehn Jahre. (Beispiel gefällig: https://www.youtube.com/watch?v=fJeEHoUbNNg)
Wenn das mal kein Appetithappen für das anstehende Psych in Bloom-Festival ist.
Noch ein Highlight zum Schluss: der Eintritt ist frei, der Hut geht rum.

18

März

Montag

Internationale Wochen gegen Rassismus: “Björks Homogenic” in der Bearbeitung von Wooden Elephant

170511 Homogenic © Verena Ecker-32

Homogenic in der Bearbeitung von Wooden Elephant
Bei PODIUM gegründet und europaweit gefragt: das Quintett Wooden Elephant. Bratscher und Arrangeur Ian Anderson bearbeitet originell und fantasievoll ikonische Pop-Alben für Streichinstrumente, hier trifft feinster Streichersound auf hochwertige Pop-Musik und verwebt Welten, die vermeintlich nicht zusammenpassen.

Zum Auftakt der Internationalen Woche gegen Rassismus erklingt im KOMMA Björks legendäres Album Homogenic in einer außergewöhnlichen, genreübergreifenden Bearbeitung für Streichquintett mit allerlei Zusatzinstrumentarium.

Besetzung: Aoife Ní Bhriain, Violine  |  Hulda Jónsdóttir, Violine  |  Ian Anderson, Viola, Komposition  | Stefan Hadjiev, Violoncello  |  Nikolai Matthews, Kontrabass

Weiter Infos zu den Wooden Elephants: hier

PODIUM_Logo_VioletC

21

März

Donnerstag

Internationale Wochen gegen Rassismus: Rassismus in Esslingen? – Rassismuskritische Perspektiven in und auf Esslingen

Esslingen scheint ein gelungenes Beispiel für eine erfolgreiche Integration zu sein. Damit einher geht der Gedanke, dass Rassismus nur in anderen Städten und Gegenden Deutschlands ein Problem sei. Dieser Gedanke stellt leider oftmals eine Verdrängung dar, denn Menschen in Esslingen erleben mitunter täglich die diskriminierende und manchmal gewalttätige Form des Rassismus. So bspw. in der Schule, am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Umgang mit Behörden. Ablehnung ist allzu präsent. Um dieses Problem zu thematisieren, lädt die Antidiskriminierungsstelle Esslingen in Kooperation mit Komma – Jugend und Kultur alle Interessiert*innen zu einer Veranstaltung am 21. März 2019, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, ein. Prof. Dr. habil. Nausikaa Schirilla, Professorin für Soziale Arbeit, Migration und Interkulturelle Kompetenz der Katholischen Hochschule Freiburg wird mit einen Vortrag mit dem Titel “Rassismuskritik auf der kommunalen Ebene – Perspektiven für eine kritische Praxis” in die Thematik einführen.

Es folgt ein Podiumsgespräch mit lokalen Akteur*innen: Vera Nkenyi Ayemle (Geschäftsführerin, Sompon Social Service), Kartal Türkmen (Vorstandsvorsitzender des Interkulturellen Forums Esslingen, e.V.), Markus Textor (Berater bei der Antidiskriminierungsstelle, Sozialarbeiter und Doktorand), Tolga Anlas, (Doktorand und Sozialarbeiter).

Wann: 21.03.2019 um 18 Uhr mit veganen Knabbereien, Eintritt frei und barrierefrei

Logo

30

März

Samstag

Bees Made Honey in the Vein Tree + Elara

Bee

Vorverkauf: hier

Bees Made Honey in the Vein Tree sind eine Psychedelic Doom Band aus Stuttgart. Seit sie sich 2014 gründeten sind die Kontraste zwischen hell und dunkel, laut und leise, untrennbarer Teil ihrer Musik geworden. Die Kompositionen vereinen brachiale Doom Riffs mit sphärischen Shoegaze, Post-und Psychedelic Rock. Darüber wird stark verhallter Gesang gelegt, der die Rolle eines weiteren Instruments einnimmt und der Musik Weite und Ästhetik verleiht, sowie durch die Texte eine visuelle Ebene schafft. Ihr 2017 erschienenes Debütalbum Medicine vereint mehrere Genres miteinander und liefert dadurch ein abwechslungsreiches Hörerlebnis, was einer Reise durch die verschiedenen Spielarten des Psychedelic Rocks gleicht. 2019 sind die vier Stuttgarter mit ihrem zweiten Album Grandmother (Pink Tank Records) auf Tour, welches mit deutlich härterem Klang und tiefergestimmten Gitarren überzeugt, aber durch gleichzeitige effektbeladene Gitarren-Solis Räume schafft, in die es sich einzutauchen und verlieren lohnt.

Elara
Seit 2012 treffen bei der süddeutschen Psychedelic/ Prog Rock- Formation Elara hypnotische Töne auf ausgereiftes Songwriting und emotionaler Gesang auf textliche Tiefe.Elara nehmen deutschlandweit Auftritte wahr, um ihr drittes Album “Deli Bal” zu promoten, welches in der internationalen Musikpresse viel positives Feedback erhalten hat und 2017 über PsyKa Records erschienen ist. Bei Elaraist Musik keine schnelle Konsumware, sondern der Ausdruck eines Lebensgefühls, den die drei Brüder hingebungsvoll zelebrieren. Progressive Stoner-, Kraut- & Space-Rock full of 70´s-Psychedelic