Loading Events

Anstehende Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Ultha (Live) + Vortrag: Faschismus und Antisemitismus im Metal

Oktober 27 @ 19:00 Uhr

38040871_2051088241592142_4549365952768114688_n

Komma Esslingen & Coldvalley Cultists präsentieren:

ULTHA (Black Metal aus Köln)
https://ultha.bandcamp.com/

+ Vortrag von Dr. Niels Penke: “Faschismus und Antisemitismus im (Black) Metal”

Support:
LOTH (Atmospheric Black Metal aus Metz)
https://vendetta-records.bandcamp.com/album/apocryphe

SUNKEN (Post-Black Metal aus Aarhus)
https://sunkendenmark.bandcamp.com/

Zum Hintergrund des Konzertes:

Letzes Jahr gab es die Kontroverse bezüglich eines Festival-Gigs in Rotterdam, welchen Ultha und ihre Tour-Partner von Woe (USA) im April 2017 gespielt haben. Headliner des Festivals waren Inquisition, die eine zweifelhafte Vergangenheit bezüglich ihrer Affinität zu NS-Symbolik und faschistischen Aussagen besitzen. Wie aus den Statements von Ultha und Woe hervorgeht, war den Bands zum Zeitpunkt des Bookings die Vergangheit von Inquisition nicht bewusst. Jedoch wurden beide Bands im Vorfeld des Festivals auf diese Umstände aufmerksam gemacht und haben sich entschieden, ihre Shows auf dem Festival zu spielen. Diese Entscheidung hatte Konzertabsagen in Hamburg und Nürnberg sowie hitzige Auseinandersetzungen zur Folge.

Ultha haben wie sie selber eingeräumt haben den Fehler gemacht, nicht mit einer ausreichend klaren Ansage ihren Gig als Protest gegen rechtsoffene Bands im Metal zu kommunizieren. Allerdings sehen wir in der Vergangenheit der Bandmitglieder (ehemalige Mitglieder von Planks, Atka, Blindspot A.D) und ihrem Label Vendetta Records auch die Glaubwürdigkeit einer Band aus dem Punk und Hardcore Umfeld die mit ihrer Situation als Band mit antifaschistischem Hintergrund im Problemfeld (Black) Metal einer Situation ausgesetzt war die sie unterschätzt und in der sie Fehler gemacht hat.

Anlässlich dieser Situation haben wir uns entschieden, das Konzert unter der Voraussetzung zu veranstalten, dass es als Diskussionsgrundlage über Möglichkeiten der Bekämpfung rechter Tendenzen in der Black Metal Szene genutzt werden kann. Deshalb wird dem Konzert ein Vortrag zu Faschismus und Antisemitismus im Black Metal und eine Podiumsdiskussion vorausgehen. Für diesen Vortrag haben wir Niels Penke von der Universität Siegen eingeladen, der bereits mehrere Vorträge mit diesem Inhalt gehalten hat (unter anderem im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus der Amadeu Antonio Stiftung). Das KOMMA sieht sich als eindeutig antifaschistischer Raum, und in unserer Aufgabe, Subkulturen einen Platz zu geben, wollen wir deshalb die Problematiken ansprechen die sich für (Black) Metal Konzerte an Kulturorten wie dem KOMMA ergeben.

Wir sehen darin die Chance, Widersprüchlichkeiten und Probleme der Black Metal Szene herauszuarbeiten und ein Forum zu gestalten mit Leuten, die Faschismus, Antisemitismus und diskriminierende Einstellungen im Black Metal verurteilen und innerhalb der Szene etwas dagegen tun wollen. Wir erhoffen uns davon, den Raum für eine Diskussionskultur schaffen zu können die bis dato häufig vermisst wird wenn sich Diskussionen um diese Themen, meistens innernhalb des Internets, entwickeln.

Neben dem Vortrag, welcher sich mit Antisemitismus- und Faschismus-Theorie und konkreten Beispielen und Analysen beschäftigt, wollen wir uns in der anschließenden Diskussion auch mit Fragen nach den Perspektiven antifaschistischer Standpunkte und Proteste im Wirkungsraum eines „unpolitischen“ Metal Festivals beschäftigen und würden uns daher über eine rege Teilnahme freuen.

Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

VVK: 7 € (zzgl. 2 € Gebühr) https://komma.reservix.de/p/reservix/group/283899

Abendkasse: 7 – 10 € nach Wahl

FUCK OFF NSBM!

27. Oktober 2018
19:00 Uhr