Loading Events

Anstehende Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Youth Against Antisemitism 2021

Dezember 4 @ 20:00 Uhr - 23:00 Uhr

Youth Against Antisemitism Logo 2021

Youth Against Antisemitism

Ein Abend mit einem Vortrag von Florian Markl zur antisemitischen BDS-Kampagne, einem Livekonzert des Berliner Duo Ghost Bag & Tine Fetz und dem Kippen & Kosmetik DJ-Team

Das Komma arbeitet seit Jahren gegen Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus. Bei „Youth Against Antisemitism“ verbinden wir politische Bildung und Popkultur miteinander. In Zentrum des Vortrags stehen aktuelle Erscheinungsformen von Antisemitismus, die ein gesamtgesellschaftliches Problem darstellen, unabhängig von politischen Orientierungen wie links, konservativ oder rechts.

Dieses Jahr ist Florian Markl mit einem Vortrag zur BDS-Bewegung zu Gast. Markl ist Politikwissenschaftler und wissenschaftlicher Leiter des unabhängigen Nahost-Thinktanks „Mena-Watch“ in Wien. Zusammen mit dem Journalisten und Autoren Alex Feuerherdt hat er zur BDS-Bewegung recherchiert. Als Ergebnis entstand das Buch „Die Israel-Boykottbewegung: Alter Hass in neuem Gewand“. Darum wird es auch im Vortrag gehen.

„Ghost Bag & Tine Fetz“ ist die Band des niederländischen Musikers Nick Jongen und der Berliner Illustratorin und Comic-Künstlerin Tine Fetz.

„Was als loses Konzept von „Tine draws, then Nick records“ begann, wurde zu einem künstlerischen und persönlichen Dialog, den keiner von uns kommen sah. Es hat zwei intensive Monate gedauert, dieses Projekt zu gestalten, Geheimnisse zu teilen und sich auf dem Weg näher zu kommen. „Ghost Bag & Tine Fetz“ zeichnete und zeichnete jede freie Minute auf, die wir hatten, und wurde zur Erzählung unseres Fiebertraums.“

Eine gemeinsame Veranstaltung von Komma, Emanzipation und Frieden e.V., dem Jungen Forum der Deutsch-Israelischen-Gesellschaft Region Stuttgart e.V.

Im Rahmen der Aktionswochen gegen Antisemitismus der Amadeu-Antonio-Stiftung.

Boycott, Divestment and Sanctions

Boycott, Divestment and Sanctions , abgekürzt BDS, ist eine transnationale politische Kampagne, die den Staat Israel wirtschaftlich, kulturell und politisch isolieren will.

Die Antisemitismusforschung ordnet die Ziele der Kampagne als antizionistisch (gegen einen jüdischen Staat gerichtet), vielfach auch als antisemitisch ein. Auch die Parlamente und Regierungen von Deutschland, Österreich und Tschechien haben die BDS-Kampagne als antisemitisch eingestuft.

Wenn Radiohead oder Nick Cave Stress von Thurston Moore (Sonic Youth) und Roger Waters (Pink Floyd) bekommen, weil sie ein Konzert in Tel Aviv spielen, dann ist die BDS-Kampagne im Spiel. Ebenso sollen Israelische Wissenschaftler:innen nicht an Universitäten in den USA oder Europa auftreten dürfen. Wenn vor Deinem Supermarkt Menschen stehen, die Dir verbieten möchten, Israelische Weine oder Datteln zu kaufen, dann erinnert das an eine ganz dunkle Zeit, in der man dazu aufgefordert wurde: „Kauft nicht bei Juden!“

Die BDS-Kampagne (Boycott, Divestment and Sanctions) ist antisemitisch. Die Zusammenhänge erklärt der Wiener Politikwissenschaftler Florian Markl.

Wir lassen uns von den Antisemiten:innen jedoch den Spassnicht nehmen und feiern nach dem Vortrag wie jedes Jahr ohne jene, dafür aber mit interessanten Bands und DJs.

2G+ Logo

4. Dezember 2021
20:00 Uhr - 23:00 Uhr