Loading Events

Anstehende Veranstaltungen › Kultur

6

Dezember

Dienstag

Peter Weiss- Themenabend mit Janka Kluge

th

 

“TROTZ DER SCHWERE EIN OPTIMISMUS” -Peter Weiss

Der am 8. November 1916 geborene Peter Weiss schrieb Theaterstücke und Romane.

Bekannt wurde er mit dem dreibändigen Roman „Die Ästhetik des Widerstands“. Hier schildert er unter anderem am Beispiel
der „Roten Kapelle“ die Bedingungen, unter denen Widerstand gegen Hitler möglich war.

Im Theater wurde vor allem sein Stück „Die Ermittlung“, in dem er Ausschnitte aus dem Auschwitz-Prozess auf die Bühne brachte, berühmt.

Anlässlich des 100. Geburtstags von Peter Weiss erinnert Janka Kluge an Leben und Werk des deutsch-schwedischen Schriftstellers, Malers und Dokumentarfilmers.

Sie berichtet über seine Zeit im Ausland in den 1930er Jahren, seine Erfolge als politischer Dramatiker in der Nachkriegszeit und über das vielseitige literarische und künstlerische Schaffen des Antifaschisten, der am 10. Mai 1982 in Stockholm starb.

16

Dezember

Freitag

The Wave Pictures (Moshi Moshi Rec., UK) + Meike Boltersdorf (D)

PJ8A3364     Reservix_Weblog-Vorverkauf-Orange

Das Londoner Trio The Wave Pictures ist zurück mit dem neuen Album „Bamboo Diner In The Rain“, welches am 11. November auf Moshi Moshi Records veröffentlicht wird. Nach der letztjährigen Kollaboration mit Billy Childish (Great Big Flamingo Burning Moon) und dem kürzlich erschienenen Akustikalbum A Season In Hull ist das neue Album blues-lastiger, gefüllt mit American-Primitive-Instrumentalstücken, John Lee Hooker-Reminiszenzen und Surfmusik in Moll im Stile von Link Wray, so offenherzig großartig wie „Boogie With Canned Heat“ oder „Rory Gallagher“. Die Band mag die American Primitives und John Fahey. Sind The Wave das englische Äquivalent – die English Primitivists? Vor allem aber sind The Wave Pictures eine Indie-Rock-Band vollkommen ohne Indie-Rock-Einflüsse, aber auch keine Bluesband, die üblicherweise sklavenhaft den Look und Sound der Retro-Bands kopieren.

Eröffnet wird der Abend von Meike Boltersdorf aus Stuttgart mit pop-esquem electronic Home-Recordings. https://www.facebook.com/MeikeBoltersdorf/?fref=ts

Vorverkauf auf Reservix für 10€ pro Ticket: [HIER]

24

Dezember

Samstag

Emotion und Extase

Emotion-und-Extase-2016

mehr in Kürze

7

Januar

Samstag

Vortrag und Diskussion: Damaged Goods – 150 Einträge in die Punk-Geschichte

fullview.php

Wir beschäftigen uns mit der Geschichte des Punk und fragen uns welche Bedeutung Punk hatte und was Punk heute bedeutet. Es wird einen Vortrag und eine interaktive Diskussion mit Musikbeispielen geben.

Als Gäste begrüßen wir Armin Hofmann (X-Mist, Nagold), Michael Zuckle (Beau Travail, Köln) und Jonas Engelmann (Ventil Verlag, Mainz, Herausgeber des Buchs).

ARMIN HOFMANN (Nagold)

Für das Buch hätte er am Liebsten was über KLEENEX (bzw. LiLiPUT) geschrieben, weil die damals sein Einstieg bzw. Erweckungserlebnis waren. Armin Hofmann hatte die zufällig im Schweizer TV in einer Vorabendsendung (“Karusell”, sowas wie das schweizerische Pendant zu der damaligen ZDF-Drehscheibe) gesehen und die lösten bei ihm zwiespältige Gefühle aus: Quasi gleichzeitig “Boah, sind die schlecht, das kann ja jeder…” wie auch “Leck mich am Arsch, sind diemega-hammer-cool, sowas hab ich ja noch nie gesehen!” – Er war fasziniert und seine bisherige Welt auf den Kopf gestellt. Ab dem Zeitpunkt war PUNK für Armin Hofmann DAS DING schlechthin! Und von Anfang an war ihm dank KLEENEX klar, es geht dabei nicht um das musikalische Können oder eine bestimmte Form und einen Stilbegriff, sondern um die Idee, der Ausdruck und die Attitüde, die dahinter stecken bzw. zum Vorschein kommen. Euphorisiert und engagiert fing er an selbst zu Hause mit einer Bassgitarre, einem Korg-Synthesizer, zwei Mikros und einer Stereo-Anlage auf ganz dilletantische Art Musik zu basteln. Ohne Rücksicht auf Können, Peinlichkeit oder anderen Kriterien (als meinen eigenen). Aus dem Tauschen von Kassetten wurde ein kleiner Mailorder. Der wurde immer grösser und irgendwann (so um 1985) entstand dann auch die Idee zu einem
Platten-Label. http://x-mist.de/

MICHAEL ZUCKLE (Köln):

Michael Zuckle ist Betreiber des Kölner Plattenlabels Beau Travail und Musiker. “Zuckles musikalische Sozialisation lässt sich [seiner] Labelpolitik gut ablesen, von Deutschpunk über Noise bis zum amerikanischen Postcore reicht das hörbare Spektrum, er spricht aber auch gerne von Bob Dylan und Prefab Sprout als wichtigen Einflüssen. Von Bad Salzuflen, diesem Nest in der Tiefe der ostwestfälischen Provinz, aus dem so viele maßgebliche Popmenschen (u.a. Bernadette la Hengst, Jochen Distelmeyer) in die Welt starteten und in dem Zuckle 1974 geboren wurde, zog er Mitte der Neunziger nicht an die Elbe, aber an den Rhein.”, schreibt die Kölner Stadtrevue (www.stadtrevue.de)

JONAS ENGELMANN (Mainz):

Jonas Engelmann, Jahrgang 1978, war von 1993 bis 1998 Mitglied der selbst im Rhein-Lahn-Kreis völlig unbekannt gebliebenen Punkband Brigade Staatsfeind. Schreibt heute lieber Bücher über Musik, Comics und Literatur, als selbst Musik zu machen, ist studierter Literaturwissenschaftler, ungelernter Lektor und freier Journalist für »Jungle World«, »konkret«, »Zonic«, »Missy Magazine« und andere, lektoriert Bücher für den Ventil Verlag und gibt die »testcard« mit heraus. www.ventil-verlag.de

ÜBER DAS BUCH:

Und das sagt der Ventilverlag zum Buch: “40 Jahre keine Zukunft. Wir gratulieren! Zum 40. Punk-Jubiläum haben wir Wegbegleiter des Ventil Verlags gebeten, unserem wichtigsten ­musikalischen Wegbegleiter eine Liebeserklärung zu verfassen. Entstanden sind rund 150 Texte zu zentralen Alben der Punkgeschichte, zu ­Lieblingsplatten, übersehenen Perlen und ­Klassikern. Von »Never Mind The Bollocks« und »The Modern Dance« über »Zen Arcade« und »I Against I« bis zu »Pussy Whipped« und »Wasser Marsch!« laden wir ein zu einer Reise durch vier Jahrzehnte »No Future«, zu den Alben, die Punk und die Musikgeschichte geprägt haben und bis heute prägen. Gefärbt von persönlichen ­Erinnerungen, angereichert mit absurden Anekdoten und unbekannten Hintergründen wird Bekanntes neu beleuchtet und Unbekanntem ein Platz in der Historie von Punk gesichert.”
Infos zum Buch/Verlag: www.ventil-verlag.de/titel/1749/damaged-goods

10

Januar

Dienstag

Sonars (IT/UK) + Jamhed (ES)

Sonars-Foto-02

Sonars sind eine dreiköpfige Astral-Pop-Gruppe aus Brighton (UK) und Bergamo (IT). Die Band wurde von den englischen Brüdern Frederick und David Paysden, an Gitarre und Drums, und Serena Oldrati an den Keyboards gegründet. Ihr retro-futuristischer Sound ist durch Neo-Psychedelische Bands wie Flaming Lips, MGMT oder Tame Impala sowie die Liebe zum 60s- und 70s-Rock inspiriert. Ihre eigenproduzierte Debüt-EP wurde im Januar 2015 veröffentlicht und stieß auf sehr viel positive Rückmeldung. Sie beschreibt die fiktive Reise des Astronauten Jack Rust auf seinem Raumschiff Dragonfly, beeinflusst durch Comics wie Jeff Hawke oder Doctor Strange. Sonars wissen mit schöner harmonischer Psychedelic-Rock-Musik zu begeistern und wissen diese aufgrund großer Tourerfahrung auch auf die Bühne zu bringen.

www.sonarsmusic.com
Als zweiten Act dürfen wir jamhed aus Esslingen verkünden. Schöner poppiger psychedelic Sound, der auf der einen Seite mitreißender kaum sein kann und auf der anderen Seite liebevoll harmonisch gestaltet ist. Ihr zweites Album “Lollipop Giveaway In Wee Wah Wonderland” von 2015 wurde unter anderem von detektor.fm als Platte des Monats gekürt. In den letzten Jahren hat sich Jamhed zu einer Band entwickelt, die eng mit der Stuttgarter Underground-Szene verwurzelt ist und den Sound der Stadt sicher auch beeinflusst.

http://www.jamhed.com/

band-des-monats-jamhed

Mit diesem wunderbaren Winterkonzert bringen wir ein heißes Konzerterlebnis in eure unterkühlten Seelen.

 

13

Januar

Freitag

Mono für alle! / Zystem / Triple T.H

mono for all

Mono für Alle! kommen nach langjähriger Abstinenz mal wieder nach BaWü.
Und wer meint, dass die Konzerteskalation vom letzten Mal nicht mehr zu
überbieten ist, der hat vielleicht recht, vielleicht aber auch nicht.
Denn die Lage hat sich dramatisch zugespitzt. Der griechische Frühling
ist tot, die Zäune um Europa wachsen, die Rechte triumphiert, AfD,
Brexit, Trump, Gentrifizierung, Klimawandel, S21… alles geht plötzlich
ganz schnell. Mono für Alle! liefern im dritten und letzten Teil ihrer
Tour einen wütenden und radikalen Rundumschlag gegen die kapitalistische
Katastrophe und zeigen gleichzeitig, wie Alternativen aussehen können:
Selbstorganisation, DIY-Konzerte in höchster Vollendungsform,
handgenähte Shirts und *Eintritt auf Spendenbasis*, wo niemand
ausgeschlossen wird.
Als Spezialgäste stehen außerdem auf der Bühne zwei besonders
interessante Vertreter der post-modernen Punk- und Beatmusik: Zystem
(Esslingen) und Triple T.H (Hannover). Es wird spannend!

*Spenden-VVK gibt es ab 1. Dezember unter http://www.monofueralle.info/

Mono für Alle!
http://www.monofueralle.info/

Zystem
punk aus Esslingen
https://zystem.bandcamp.com/releases

Triple T. H.
in your face core Hannover
https://triplethrules.bandcamp.com/

14

Januar

Samstag

Moribund Mantras Album Releaseshow mit Moribund Mantras, Harmonist, Terzij de Horde, Morast, Yonder

terzij_de_horde_2
Albumreleaseparty mit illustren Gästen aus der Doom und Metalwelt: Moribund Mantras (Stuttgart), Morast (D), Terzij de Horde (NL), Yonder (Stuttgart), Harmonist.
An diesem Abend haben wir 5 Bands aus der dunkleren Musikwelt im Haus. Gleichzeitig feiert Moribund Mantras die Veröffentlichung ihres ersten Longplayers.Eintritt nach Wunsch 7 Euro bis 10 Euro, mit Schülerausweis 5 Euro

Morast (D, https://morast.bandcamp.com/) |Terzij de Horde (NL, https://terzijdehorde.bandcamp.com/music)  | Harmonist (D, https://harmonist.bandcamp.com/releases)  | Yonder |
Moribund Mantras

20

Januar

Freitag

Konzert: E (US, Thrill Jockey)

eeeeeee

Vorverkauf startet demnächst!

E (A Band Called E) ist eine Alternative-Band aus Boston, bestehend aus Thalia Zedek (Come, Uzi, Live Skull), Jason Sanford (Neptune) und Gavin McCarthy (Karate). Ihr Debütalbum “E” ist auf Thrill Jockey Records erschienen. Über sich selbst sagen E, dass sie Musik spielen, die ihre verschiedenen Stile und musikalischen Hintergründe miteinander verbinden, dabei jedoch Individualität und Eigenarten hervorheben. Durch ihre jeweils jahrzehntelange Erfahrung in alternativen Musikszenen haben E durch gemeinsame Anstrengungen einen mechanischen, industriellen, aber doch emotionalen Sound geschaffen, wie es nur 3 Veteranen schaffen könnten, denen es gelingt, harmonisch gemeinsam zu arbeiten. Ihr self-titled Debütalbum ist jugendlich experimentierfreudig, explosiv und doch zurückhaltend. Eine interessante Mischung, wie wir finden.

Hier reinhören:

2

Februar

Donnerstag

Nadja (Ambient-Doom, Canada/Berlin)

Nadja-Photo2_by_Andrea-Petrovicova

Vorverkauf auf RESERVIX (8€, Schüler 5€): http://tinyurl.com/zlr7qdb

Nadja ist ein Ambient-Doom-Duo bestehend aus dem Multi-Instrumentalisten Aidan Baker und der Bassistin Leah Buckareff.
Ihre Musik wird unter anderem als Dreamsludge, Metalgaze mit der Intensität und dem satten Sound von Metal oder Industrial bezeichnet.
Die leidenschaftlichen Shoegazer (schenken ihren Schuhen und praktisch auf dem Boden hängenden Gitarren mehr Aufmerksamkeit als dem Publikum), wissen mit leisen und lauten Klangteppichen zu begeistern, welche mit einer ungewöhnlichen (emotionalen) Intensität den ganzen Raum durchfluten.
Nadja haben bereits einige Records auf Labels wie Alien8 Recordings, Hydrahead Records oder Gizeh Records veröffentlicht und haben sogar ein eigenes Label, Broken Spine Productions, ins Leben gerufen.
Das Duo ist letzens viel um die Welt getourt und hat bei Festivals wie dem SXSW, Roadburn oder dem FIMAV gespielt.
Zusätzlich zu Nadja, ist Aidan Baker ein Autor, Solomusiker, und Teil anderer Musikprojekte/-gruppen wie Caudal, Adoran oder Whisper Room.
Leah Buckareff ist, neben Nadja, Inhaberin von Coldsnap Bindery, einer  Firma, die handgemachte Bücher produziert.
Ursprünglich aus Toronto, leben die Beiden nun in Berlin.

 

“[S]ome of the most shattering and emotionally exhausting music ever laid down…listening properly to
music of such extraordinary intensity brings to their knees those listeners who are still standing upright,
turns those who are seated into ritually slaughtered and slouching bogmen, and delivers those already
recumbent straight to the Land of Nod.”
— Julian Cope, Head Heritage

4

Februar

Samstag

Smooth Acoustic Festival